Von Shogi bis Origami – eine Reise in die Spielewelt Japans

Foto: Marcel Clemens

Spiele der Welt I: Japan

Am vergangenen Sonntag, 10.09.17, ist die Reihe „Spiele der Welt“ gestartet. Die verschiedenen Nachmittage der Reihe stehen im Zeichen einer Region oder eines Landes. An diesem Nachmittag stand Japan im Fokus. Für jeden Spielenachmittag ist ein Vortrag geplant, der die Besucher auf das jeweilige Land und dessen (Spiel-) Kultur einstimmen soll. Nach dieser Einführung von Frau Taubert konnten die ca. 60 Besucher an mehreren Stationen unter Anleitung oder auch selbständig verschiedene Spiele ausprobieren. Neben einem Hauptspiel gibt es immer mehrer kleine Spiele, die ausprobiert werden können. Zur Auswahl standen am Sonntag das Spiel Shogi in drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen, Origami falten oder Kendame Holzspiele. Außerdem Hanabi, das Japanische Kartenspiel welches auch Spiel des Jahres 2013 war und japanische Holzschnitte, die Vorläufer der Mangas waren. An jedem Spielenachmittag werden Experten eingeladen, die den Besuchern zusätzliche Informationen vermitteln und auch für Rückfragen zur Verfügung stehen. Am Japan Nachmittag war dies zum einen Julian vom Shogi Dorf Düsseldorf und zum anderen der Kommilitone Martin. Julian hat das Spiel Shogi in seinen Grundzügen vorgestellt, Martin konnte viele Informationen zu den japanischen Holzschnitten geben.

Das bunt gemischte Publikum zeigte viel Interesse und war sehr experimentierfreudig. So faltete ein junger Besucher einen halben Zoo während ein Pärchen knapp zwei Stunden bei einer Partie Shogi verbrachte. Alles in allem war der Start der Reihe „Spiele der Welt“ ein voller Erfolg und sowohl Organisatoren als auch Besucher waren sehr zufrieden.

In den kommenden Wochen wird es noch Themennachmittage zu Afrika und Nordeuropa geben. Natürlich hoffen wir auch bei den kommenden Nachmittagen auf viele Teilnehmer, die Termine gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar