Videospiele 1970-1990

Videospiele sind heutzutage weit etabliert und inmitten der Gesellschaft angekommen. Schaut man sich die Besucherzahlen von Messen wie der Gamescom (über 300.000) an, wird einem schnell klar, wie Videospiele tausende von Menschen begeistern. Der Umsatz der gesamten Branche betrug im Jahr 2015 bereits 2,8 Milliarden Euro und hat damit die Filmbranche als vom Umsatz betrachtet wichtigste Branche in der Unterhaltungsindustrie eingeholt. Bis Videospiele so populär waren, haben sie allerdings einen langen Weg hinter sich gebracht. Wir möchten an dieser Stelle einen Blick zurück werfen auf die wichtigsten Meilensteine in der frühen Entwicklung der Videospiele von 1970 bis 1990:

1972: Pong

Pong (1972) – Foto: Wikimedia Commons

Pong war das erste weltweit bekannte Videospiel und wurde im Jahr 1972 von dem US-Entwicklerstudio Atari veröffentlicht. Das Spielprinzip ist simpel: Ein Punkt bewegt sich auf dem Bildschirm hin und her und muss von einem durch den Spieler gesteuerten Schläger bzw. Balken auf die andere Seite des Bildschirms befördert werden. Trifft der Spieler den Punkt nicht, bekommt der Gegner einen Punkt.

 

1980: Pac-Man

Pac-Man Menü; Foto: Wiki Commons

Im Jahr 1980 entwickelte der japanische Hersteller Namco mit Pacman das wohl bekannteste Videospiel aller Zeiten. In den 1980ern begeisterte es als Arcade-Spiel zum ersten Mal die Massen fürs Videospielen. Eine Spielfigur in Form eines auf einer Seite geöffneten Kreises, der somit wie ein Mund aussieht, muss sich bei dem Klassiker durch ein Labyrinth fressen und dabei Monstern ausweichen. Das Spiel wird mit zunehmender Zeit immer schwieriger und schneller, sodass es das Ziel hat, möglichst lange zu überleben und somit einen Highscore aufzustellen.

1984: Tetris

Tetris auf dem Gameboy.
Foto: Wiki Commons

Das Puzzle-Spiel Tetris wurde 1984 von dem russischen Programmierer Alexei Paschitnow entwickelt. Der Spieler muss Blöcke in verschiedenen Formen so anordnen, dass eine Pixelreihe lückenlos gefüllt wird. Dann verschwindet sie vom Bildschirm. Wenn er es nicht schafft, häufen sich die Blöcke an, sodass der Bildschirm sich kontinuierlich mit Blöcken füllt. Sobald er komplett gefüllt ist, hat der Spieler verloren. War das Spiel zwar schon seit 1984 bekannt und für Arcade und PC-Systeme verfügbar, erreichte es jedoch erst 1989 mit der Veröffentlichung des Game Boys seinen absoluten Kultstatus, als es auf der tragbaren Konsole von Nintendo spielbar wurde.

 

 

1985: Super Mario Bros.

Super Mario (Sega Konsole) – Foto: Wiki Commons

In Japan erschuf Nintendo im Jahre 1985 mit dem Jump-N-Run-Spiel Super Mario Bros. einen echten Klassiker und eines der erfolgreichsten Videospiele aller Zeiten. 1987 erschien das Spiel dann auch für westliche Bildschirme. Das Spiel war mit über 40 Millionen verkauften Einheiten jahrzehntelang das weltweit meistverkaufte Videospiel und der Haupt-Protagonist Mario ist zu einer in der Spielebranche bis heute bekannten Ikone geworden. Auf das Spiel folgten zahlreiche weitere Veröffentlichungen der Super Mario-Franchise.

Schreibe einen Kommentar